Erstplatzierte reisen zum weltweiten Finale nach Korea. Mit dabei Svetlana Putzlacher, vom Autohaus Putzlacher in Magstadt.

In zwei Vorrunden hatten sich 19 der insgesamt 618 Kia-Serviceberater für die nationale Endrunde qualifiziert, die in der Kia Academy in Kronberg im Taunus stattfand.

Die beiden Erstplatzierten im nationalen Wettbewerb qualifizierten sich für das Finale des „Kia Service Advisor Skills Cup 2017“. Diese Weltmeisterschaft der Kia-Serviceberater findet vom 14. bis 19. Mai in Korea statt. Alle drei Gewinner erhielten darüber hinaus jeweils einen Einkaufsgutschein.

 

Die Finalisten absolvierten ein umfangreiches Prüfungsprogramm. Im Theorieteil mussten sie zunächst in einem einstündigen Test 100 Fragen zu verschiedensten Servicethemen beantworten. Anschließend hatten sie ebenfalls eine Stunde Zeit, um in drei Videos die darin eingebauten Fehler zu erkennen.

Im Praxisteil folgte dann die Direktannahme eines neuen Kia Optima Plug-in Hybrid. Hier nutzte der Kunde die Situation, um dem Serviceberater verschiedene Fragen zu stellen, zum Beispiel wie das Fahrzeug optimal geladen werden kann, welche Lademöglichkeiten und Ladekabel sinnvoll sind, und welches Zubehör verfügbar ist.

Vor der Fahrzeugübergabe an den Kunden hatten die Prüflinge dann zehn Minuten Zeit, sich zu informieren. Wie in der Autohaus-Realität konnten sie dabei auch auf das Know-how eines Mechatronikers oder Teile-Mitarbeiters zurückgreifen. Bewertet wurde in diesem Praxisteil vor allem, wie sich der Serviceberater im Kundenkontakt verhält und wie er auf Kundenbedürfnisse eingeht.